Pfaffenhofen >> Kultur & Kreatives >> Filmkunsttage: Der besondere Film
Bei den Filmkunsttagen der vhs kommen Filme zur Aufführung, die nicht dem "mainstream"-Kino angehören, die in den Filmkritiken zwar als sehr sehenswert eingestuft werden, die aber dennoch nur zum geringen Teil den Weg in die Kinos finden.
Bei guten Filmen lohnt es sich sehr, über sie zu reden. Oft wird man sich erst dann ihrer besonderen künstlerischen Qualität bewusst. Deshalb laden wir nach der Aufführung des Filmes zu einer kleinen Gesprächsrunde im Kino-Bistro ein. Es moderiert Peter Dorn, der zusammen mit Pia Schafft für die Auswahl der Filme sorgt.

Beendet bzw. abgesagt Filmkunst-Tag: Eine moralische Entscheidung

Di, 01.10.19, 19.30 Uhr, in Pfaffenhofen − Kurs-Nr. 192A5738
Dozent: Peter Dorn (Moderation)

Die vhs beginnt am kommenden Dienstag, den 1.10. wieder mit ihrer Reihe „Der besondere Film“. Zu sehen ist das psychologische Drama Eine moralische Entscheidung des iranischen Regisseurs Vahid Jalilvand um 19.30h im CineradoPlex.
Filme aus dem Iran genießen seit Jahren große Wertschätzung in den westlichen Ländern. Das ist auch mit diesem Film der Fall, der dieses Jahr bei den Internationalen Festspielen in Venedig etliche Preise gewonnen hat.
Eine der Hauptfiguren des Dramas ist der Gerichtsmediziner Kaveh Nariman. Bei einer nächtlichen Heimfahrt auf einer Teheraner Schnellstraße wird er von einem rücksichtslosen Überholer so bedrängt, dass er einen Unfall verursacht. Er rammt ein Motorrad, auf dem Moosa mit seiner Frau und den beiden Kindern unterwegs ist. Amir, der ältere Sohn ist am schwersten gestürzt. Nariman untersucht ihn. Der Junge scheint aber unverletzt zu sein. Moosa möchte, dass Nariman die Polizei ruft. Doch dieser wehrt ab, da seine Autoversicherung seit Monaten abgelaufen ist. Stattdessen bietet er dem Vater Geld an und rät ihm, zur Sicherheit ins nahegelegene Krankenhaus zu fahren, um den Sohn untersuchen zu lassen. Nach einigem Zögern nimmt Moosa das Geld, fährt aber nicht zur Unfallstation, sondern gleich nach Hause.
Am nächsten Morgen wird Amir in die Gerichtsmedizin eingeliefert – tot. Zwar ergibt die Obduktion, dass er an einer Fleischvergiftung gestorben ist, dennoch ist Nariman voller Zweifel, ob der Junge nicht doch infolge des Unfalls zu Tode kam. Hat seine Kollegin, die die Obduktion vornahm, vielleicht etwas übersehen? Ist in Wahrheit er am Tod Amirs schuld?
Auch Moosa, der aus wirtschaftlicher Not das verdorbene Fleisch besorgte, kann den Vorwürfen seiner Frau nur antworten, dass er nichts davon gewusst habe.
Beide, Nariman und Moosa, finden sich mit dem Geschehenen nicht ab und setzten eine Dynamik in Gang, an deren Ende alle beschädigt sind.
Eine moralische Entscheidung ist ein leises, aber sehr bewegendes Charakterdrama, in dem es vor allem um Schuld und Verantwortung, um Ehre und Gewissen geht, wobei auch die iranische Gesellschaft mit in den Blick gerät.
Nach dem Film besteht die Möglichkeit, über das Gesehene ins Gespräch zu kommen. Interessierte sind dazu recht herzlich eingeladen.

Genre: Charakterdrama
Herkunftsland/Jahr: Iran 2018
Regisseur: Vahid Jalilvand
Drehbuch: Vahid Jalilvand, Ali Zernegar
Darsteller: Amir Aghaei, Navid Mohammadzadeh
Länge: 103 Min.

online-Anmeldung nicht mögl. Filmkunst-Tag: Fußballverrückt

Di, 05.11.19, 19.30 Uhr, in Pfaffenhofen − Kurs-Nr. 192A5739
Dozent: Peter Dorn (Moderation)

Dokumentarfilm von Manuele Deho, Deutschland 2019
Der Torwart schizophren, der Außenstürmer psychotisch, der Abwehrspieler depressiv. Woche für Woche trainiert Stefan ehrenamtlich eine Mannschaft psychisch kranker Menschen. Sein Ansatz: Er sieht nicht Psychiatrie-Patienten, sondern Spieler, die er ernst nimmt und mit denen er sportlich etwas erreichen möchte. Und das gerade jetzt, da Stefan fünfzehn Psychiatrie-Teams aus ganz Europa zum 20. internationalen Turnier der Psychiatrien nach Haar bei München eingeladen hat. Ein Jahr lang begleitet der Film Stefan und seine Spieler beim Training, im Alltag, bei Turnieren im In- und Ausland.
Ein außergewöhnlicher Fußballfilm, ein bemerkenswerter Film über das Leben mit psychischen Problemen, eine stille Reflexion über die Grenze zwischen Normalität und Krankheit: "fußballverrückt" - ein Blick in eine ganz eigene Welt, die manchmal seltsam vertraut wirkt.
Manuele Deho, der Regisseur des Films, arbeitet seit fünfzehn Jahren als freier Fernsehjournalist und Editor mit dem Schwerpunkt Sozialreportage.

Nach dem Film besteht die Möglichkeit zum Gespräch. Voraussichtlich wird Herr Deho beim Filmabend anwesend sein und am Gespräch teilnehmen. Interessierte sind dazu recht herzlich eingeladen.
Die Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft des Landkreises (PSAG).

online-Anmeldung nicht mögl. Filmkunst-Tag: Fridas Sommer

Di. 03.12.2019 19:30 - 22:30 Uhr, 1 Termin in Pfaffenhofen − Kurs-Nr. 192A5740
Dozent: Peter Dorn (Moderation)

Drama von Carla Simon, Spanien 2018
Spanien 1993: Nach dem Tod ihrer Mutter wird die sechsjährige Frida von ihrer Tante und ihrem Onkel aufgenommen. Das bedeutet auch einen Ortswechsel: von der gewohnten Stadt weit weg auf das fremde Land. Ohne Freunde und fernab ihrer Heimat fühlt sie sich allein und verlassen. So wird der erste Sommer bei ihrer neuen, alten Familie für das Mädchen extrem problematisch. Alle stehen vor der Herausforderung, sich Schritt für Schritt näherzukommen. Erst als sich Frida mit ihrer Cousine Anna anfreundet und die beiden praktisch unzertrennlich werden, scheint sie langsam mit ihrer Situation klarzukommen. Doch auch nach der Eingewöhnungsphase hat das eigentlich lebenslustige Kind immer wieder mit Episoden tiefster Trauer zu kämpfen...
Mit nachhaltigem Gespür folgt die Regisseurin Carla Simon der kleinen Frida bei dem Versuch, ihren Platz in der neuen Umgebung abseits der Heimat zu finden, wobei der ergreifende, sehr sensibel umgesetzte Film die Geschehnisse aus ihrem kindlichen Blickwinkel schildert.
Fridas Sommer erlebte seine Premiere auf der Berlinale 2017 und gewann dort den Großen Preis der Internationalen Jugend-Jury. Auch auf anderen Filmfestivals wurde die spanische Produktion mehrfach ausgezeichnet.

online-Anmeldung nicht mögl. Filmkunst-Tag

Di. 07.01.2020 19:30 - 22:30 Uhr, 1 Termin in Pfaffenhofen − Kurs-Nr. 192A5741
Dozent: Peter Dorn (Moderation)

In der vhs-Filmkunst-Reihe "Der besondere Film" kommen in Zusammenarbeit mit dem CineradoPlex Pfaffenhofen Filme zur Aufführung, die nicht dem "mainstream"-Kino angehören, die in den Filmkritiken zwar als sehr sehenswert eingestuft werden, die aber dennoch nur zum geringen Teil den Weg in die Kinos finden.

Bei guten Filmen lohnt es sich sehr, über sie zu reden. Oft wird man sich erst dann ihrer besonderen künstlerischen Qualität bewusst. Deshalb laden wir nach der Aufführung des Filmes zu einer kleinen Gesprächsrunde im Kino ein. Es moderiert Peter Dorn, der zusammen mit der Kinobetreiberin Pia Schafft für die Auswahl der Filme sorgt.

In der Regel läuft der "Besondere Film" immer am ersten Dienstag eines Monats.
Um die Aktualität des Programms zu erhöhen, stehen nur die Titel der ersten Filme fest. Welche weiteren Filme in der Reihe gezeigt werden, entnehmen Sie bitte der Tagespresse.

online-Anmeldung nicht mögl. Filmkunst-Tag

Di. 04.02.2020 19:30 - 22:30 Uhr, 1 Termin in Pfaffenhofen − Kurs-Nr. 192A5742
Dozent: Peter Dorn (Moderation)

In der vhs-Filmkunst-Reihe "Der besondere Film" kommen in Zusammenarbeit mit dem CineradoPlex Pfaffenhofen Filme zur Aufführung, die nicht dem "mainstream"-Kino angehören, die in den Filmkritiken zwar als sehr sehenswert eingestuft werden, die aber dennoch nur zum geringen Teil den Weg in die Kinos finden.

Bei guten Filmen lohnt es sich sehr, über sie zu reden. Oft wird man sich erst dann ihrer besonderen künstlerischen Qualität bewusst. Deshalb laden wir nach der Aufführung des Filmes zu einer kleinen Gesprächsrunde im Kino ein. Es moderiert Peter Dorn, der zusammen mit der Kinobetreiberin Pia Schafft für die Auswahl der Filme sorgt.

In der Regel läuft der "Besondere Film" immer am ersten Dienstag eines Monats.
Um die Aktualität des Programms zu erhöhen, stehen nur die Titel der ersten Filme fest. Welche weiteren Filme in der Reihe gezeigt werden, entnehmen Sie bitte der Tagespresse.



  • Plätze freiPlätze frei
  • wenig Plätze freiwenig Plätze frei
  • auf Wartelisteauf Warteliste
  • Beendet bzw. abgesagtBeendet bzw. abgesagt
  • online-Anmeldung nicht mögl.online-Anmeldung nicht mögl.