Pfaffenhofen >> Gesellschaft >> Länderkunde

Plätze frei Mit dem Rad über die Alpen Digitale Multivisionsshow

Do., 01.10.2020, 19:30 - 21:00 Uhr, in Pfaffenhofen − Kurs-Nr. 202A1501
Dozent: Roland Koch

"Papa, wann machen wir denn jetzt endlich unsere Alpenüberradlung?", fragte mein 12-jähriger Sohn. Zu zweit machten wir uns also auf die 750 km lange Strecke von der Donau nach Venedig. Wir radelten entlang der alten römischen Handelsstraße "Via Claudia Augusta". Sie ist heute eine wunderbare Radstrecke auf Feldwegen und ruhigen Nebenstraßen. Sie folgt den Flüssen Lech, Inn, Etsch und Brenta. Entlang der Route liegen Landsberg, die Wieskirche, und Schloss Neuschwanstein. In den Bergen warteten fantastische Panoramen. Wir quälten uns hinauf auf Fernpass und Reschenpass, genossen die rasanten Abfahrten an der Alpensüdseite durch das Vinschgau hinunter nach Meran und Bozen. Vorbei am Kalterer See, und Trento, fuhren wir durch das idyllische Brentatal ins malerische Bassano del Grappa. Nach neun Etappen erreichten wir unser Ziel - Venedig. Dokumentiert in zahlreichen, prächtigen Fotos können Sie diese Vater-und-Sohn-Tour miterleben. Spannend nicht nur für Radfahrer.

auf Warteliste Regensburg - Weltkulturerbe an der Donau

Sa. 10.10.2020 08:45 - 19:00 Uhr, 1 x, in Pfaffenhofen − Kurs-Nr. 202A1601
Dozentin: Dr. Margit Vonhof-Habermayr

Seit dem frühen Mittelalter, etwa seit dem Jahr 1000, waren in Regensburg auch Juden ansässig und aktiv am wirtschaftlichen Gedeihen der Stadt beteiligt. Das jüdische Viertel lag mitten in der Stadt, wurde jedoch nach der Vertreibung der Juden 1519 zerstört. Heute befindet sich an diesem Ort der Neupfarrplatz. Archäologische Ausgrabungen brachten im Untergrund eine Fülle außergewöhnlich gut erhaltener baulicher Überreste zu Tage. Ein Teil davon ist im „document Neupfarrplatz“ eindrucksvoll präsentiert. Doch auch an vielen anderen Stellen in der Stadt ist das jüdische Regensburg mit seinen Spuren in Vergangenheit und Gegenwart lebendig. Einen besonderen Akzent setzt dabei die 2019 neu erbaute Synagoge.
WW10.30 Uhr: Stadtführung zum Thema "Das jüdische Leben in Regensburg".
WW12.30 - 14.30 Uhr: Mittagspause und Bummeln durch die Altstadt
WW14.30 Uhr: Führung durch die Ausstellung "Wie Bayern Freistaat wurde" im neuen Museum des Hauses der Bayerischen Geschichte.
WW15:45 Uhr: Im Foyer des Museums können Sie ein spannendes Panorama mit herausragenden historischen Stätten Regensburgs zu erleben. Der bayerische Schauspieler, Kabarettist und Moderator Christoph Süß führt in einem 360° Panoramafilm in 25 Minuten und in 39 Rollen mit Augenzwinkern und Humor quer durch 2000 Jahre bayerischer Geschichte - von den Römern bis zum Beginn des Königreichs 1806.
WW17:00 Uhr: Rückfahrt



  • Plätze freiPlätze frei
  • wenig Plätze freiwenig Plätze frei
  • auf Wartelisteauf Warteliste
  • Beendet bzw. abgesagtBeendet bzw. abgesagt
  • Anmeldung beginnt am 07.09.2020Anmeldung beginnt am 07.09.2020