Unser Denken, Handeln und Fühlen wird vom Gehirn gesteuert. Bei einer neurologischen Erkrankung (nach Schlaganfall, Hirnblutung, Gehirntumor, Schädel-Hirn-Trauma nach Unfällen, bei Multipler Sklerose, Morbus Parkinson und entzündlichen Erkrankungen des Gehirns), weiß deshalb niemand genau, mit welchen Ausfällen Betroffene zukünftig konfrontiert sein werden. Das Malen, der künstlerische Ausdruck, hilft Betroffenen bei der Krankheitsverarbeitung, hilft Ihnen mit Abstand auf Ihre Krankheit zu schauen. Denn das Besondere beim eigenen gestalterischen Tun ist, dass - im Gegensatz zu den motorischen, sprachlichen und kognitiven Leistungen eines Menschen - das Künstlerisch-Schöpferische keinen Vergleich mit dem "wie früher" braucht. Die Frage nach einem "Perfekt!" gibt es nicht. Nebenbei trainiert das Malen die Wahrnehmung, die Aufmerksamkeit und die Konzentration, aber auch die Feinmotorik von Hand und Fingern.


Dozent/in

Zeitraum und Kosten
Montag 02.03.2020, 16:30 - 18:30 Uhr, 1 x, 4,00 € Eigenbeteiligung, Material wird gestellt.


Wichtiger Hinweis:

Ein Projekt von "Bündnis für Familie Landkreis Pfaffenhofen" in Zusammenarbeit mit der Ilmtalklinik Pfaffenhofen, Zamor e. V. und der vhs Landkreis Pfaffenhofen.
Der Kurs wird unterstützt aus Mitteln des EU-Förderprogramms Leader für Bürgerengagement-Projekte.


Kursort
Anna-Kittenbacher-Schule, Pfaffenhofen
Scheyerer Str. 55
85276 Pfaffenhofen


Datum Zeit Straße Ort
02.03.2020 16:30 - 18:30 Uhr Scheyerer Str. 55 Anna-Kittenbacher-Schule, Pfaffenhofen


Kurs abgeschlossen