Seit dem frühen Mittelalter, etwa seit dem Jahr 1000, waren in Regensburg auch Juden ansässig und aktiv am wirtschaftlichen Gedeihen der Stadt beteiligt. Das jüdische Viertel lag mitten in der Stadt, wurde jedoch nach der Vertreibung der Juden 1519 zerstört. Heute befindet sich an diesem Ort der Neupfarrplatz. Archäologische Ausgrabungen brachten im Untergrund eine Fülle außergewöhnlich gut erhaltener baulicher Überreste zu Tage. Ein Teil davon ist im „document Neupfarrplatz“ eindrucksvoll präsentiert. Doch auch an vielen anderen Stellen in der Stadt ist das jüdische Regensburg mit seinen Spuren in Vergangenheit und Gegenwart lebendig. Einen besonderen Akzent setzt dabei die 2019 neu erbaute Synagoge.
WW10.30 Uhr: Stadtführung zum Thema "Das jüdische Leben in Regensburg".
WW12.30 - 14.30 Uhr: Mittagspause und Bummeln durch die Altstadt
WW14.30 Uhr: Führung durch die Ausstellung "Wie Bayern Freistaat wurde" im neuen Museum des Hauses der Bayerischen Geschichte.
WW15:45 Uhr: Im Foyer des Museums können Sie ein spannendes Panorama mit herausragenden historischen Stätten Regensburgs zu erleben. Der bayerische Schauspieler, Kabarettist und Moderator Christoph Süß führt in einem 360° Panoramafilm in 25 Minuten und in 39 Rollen mit Augenzwinkern und Humor quer durch 2000 Jahre bayerischer Geschichte - von den Römern bis zum Beginn des Königreichs 1806.
WW17:00 Uhr: Rückfahrt


Dozent/in

Zeitraum und Kosten
Samstag 25.04.2020, 08:45 - 19:00 Uhr, 1 x, 50,00 € , darin sind enthalten: Fahrt im komfortablen Reisebus, Führungen (inkl. Eintritt). Optional: Bordservice mit kalten und warmen Getränken u. Kuchen und Butterbrezen.


Wichtiger Hinweis:

In Kooperation mit Habermayr-Reisen und den Volkshochschulen Ingolstadt und Neuburg/Donau


Kursort

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.



Kurs abgeschlossen