Zweigstellen >> Geisenfeld >> Geschichte
Veranstaltung "" () ist für Online-Anmeldungen nicht freigegeben.

Beendet bzw. abgesagt Es ist ein Schnitter, der heißt Tod - Seuchen in der Geschichte der Menschheit - online

Mi. 14.04.2021 (18:00 - 19:30 Uhr) - Mi. 05.05.2021, 4 x, in Geisenfeld − Kurs-Nr. 211D1601_O
Dozent: Rudolf Oswald

Für die Zeitgenossen wird das Jahr 2020 wohl für immer mit einem Begriff verbunden sein: "Corona"“ In der Tat war der Einschnitt für alle Gesellschaften, die von der Virusgrippe heimgesucht wurden, enorm: Der persönliche Alltag reduziert auf die eigenen vier Wände, das öffentliche Leben auf Sparflamme, schließlich die grassierende Angst vor einer Ansteckung. Freilich bleibt festzustellen, dass gerade in den wohlhabenden Nationen das Außerordentliche der Situation aus der jahrzehntelangen Abwesenheit vergleichbarer Epidemien resultierte. Zwischen dem 14. und dem 18. Jahrhundert war Europa stets von der Pest bedroht, die Cholera grassierte noch zur Zeit des Kaiserreiches und gegen Ende des Ersten Weltkrieges begann die „Spanische Grippe“ auf dem Kontinent zu wüten – mit Millionen von Toten. Hinzu kamen als sogenannte „Volkskrankheiten“: Typhus, Fleckfieber, Tuberkulose, Ruhr, Blattern… Die Aufzählung ließe sich fortsetzen. Wenn in einem alten Volkslied der „Schnitter Tod“ besungen wurde, so war damit nicht der Krieg, sondern eine Epidemie gemeint. Im Kurs werden die großen Seuchen seit der Antike behandelt – mit ihren Auswirkungen auf sämtliche Bereiche einer Gesellschaft, auf Politik, Wirtschaft, Kultur und Alltag.



  • Plätze freiPlätze frei
  • wenig Plätze freiwenig Plätze frei
  • auf Wartelisteauf Warteliste
  • Beendet bzw. abgesagtBeendet bzw. abgesagt
  • Online-Anmeldung nicht möglichOnline-Anmeldung nicht möglich