Skip to main content

Stressregulation für Körper und Psyche - Arbeiten mit dem Autonomen Nervensystem

Geraten Sie manchmal in großen emotionalen Stress oder gehen an die Decke und verstehen gar nicht warum? Fällt es Ihnen manchmal schwer, nach einem stressigen Erlebnis wieder zu entspannen und sich zu beruhigen? Dann hält Sie Ihr autonomes Nervensystem auf Trab. Das Autonome Nervensystem (ANS) ist verantwortlich für viele lebenswichtige Vorgänge in unserem Körper – es steuert Erregung und Entspannung und ist somit maßgeblich an unserem Befinden und Verhalten beteiligt. Die meisten dieser Vorgänge laufen ohne unser Zutun, also autonom, ab. Dennoch sind wir den Zuständen des ANS nicht ausgeliefert. Durch das Verstehen der Vorgänge im Körper und im Nervensystem können wir lernen, die unterschiedlichen Zustände in uns zu erkennen. Dadurch eröffnen sich Möglichkeiten, das Nervensystem zu beeinflussen und uns wieder in einen Zustand der Selbstregulation zu bringen.
Im theoretischen Teil des Kurses lernen Sie anhand der Polyvagal-Theorie die Vorgänge im Autonomen Nervensystem kennen und erfahren, welche Bedeutung der Vagusnerv für Körper und Psyche hat. Im praktischen Teil lernen Sie, wie sich diese Vorgänge Ihrem Körper zeigen. In kleinen Übungen, unter anderem aus der körperorientierten Psychotherapie und dem Yoga, lernen Sie, wie Sie mit einfachen Mitteln auf die Vorgänge des ANS Einfluss nehmen können, um Anspannung und Stress besser regulieren zu können.
Zwischen den Kurseinheiten haben Sie Zeit, das Gelernte im Leben auszuprobieren und sich dann in der Gruppe auszutauschen.

Material

Bitte mitbringen: Schreibsachen, dicke Socken, Yogamatte.

Kurstermine 4

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Mittwoch, 17. April 2024
    • 19:00 – 20:30 Uhr
    • Gesundheitsraum OG, Spitalstr. 7
    1 Mittwoch 17. April 2024 19:00 – 20:30 Uhr Gesundheitsraum OG, Spitalstr. 7
    • 2
    • Mittwoch, 24. April 2024
    • 19:00 – 20:30 Uhr
    • Gesundheitsraum OG, Spitalstr. 7
    2 Mittwoch 24. April 2024 19:00 – 20:30 Uhr Gesundheitsraum OG, Spitalstr. 7
    • 3
    • Mittwoch, 08. Mai 2024
    • 19:00 – 20:30 Uhr
    • Gesundheitsraum OG, Spitalstr. 7
    3 Mittwoch 08. Mai 2024 19:00 – 20:30 Uhr Gesundheitsraum OG, Spitalstr. 7
    • 4
    • Mittwoch, 15. Mai 2024
    • 19:00 – 20:30 Uhr
    • Gesundheitsraum OG, Spitalstr. 7
    4 Mittwoch 15. Mai 2024 19:00 – 20:30 Uhr Gesundheitsraum OG, Spitalstr. 7

Stressregulation für Körper und Psyche - Arbeiten mit dem Autonomen Nervensystem

Geraten Sie manchmal in großen emotionalen Stress oder gehen an die Decke und verstehen gar nicht warum? Fällt es Ihnen manchmal schwer, nach einem stressigen Erlebnis wieder zu entspannen und sich zu beruhigen? Dann hält Sie Ihr autonomes Nervensystem auf Trab. Das Autonome Nervensystem (ANS) ist verantwortlich für viele lebenswichtige Vorgänge in unserem Körper – es steuert Erregung und Entspannung und ist somit maßgeblich an unserem Befinden und Verhalten beteiligt. Die meisten dieser Vorgänge laufen ohne unser Zutun, also autonom, ab. Dennoch sind wir den Zuständen des ANS nicht ausgeliefert. Durch das Verstehen der Vorgänge im Körper und im Nervensystem können wir lernen, die unterschiedlichen Zustände in uns zu erkennen. Dadurch eröffnen sich Möglichkeiten, das Nervensystem zu beeinflussen und uns wieder in einen Zustand der Selbstregulation zu bringen.
Im theoretischen Teil des Kurses lernen Sie anhand der Polyvagal-Theorie die Vorgänge im Autonomen Nervensystem kennen und erfahren, welche Bedeutung der Vagusnerv für Körper und Psyche hat. Im praktischen Teil lernen Sie, wie sich diese Vorgänge Ihrem Körper zeigen. In kleinen Übungen, unter anderem aus der körperorientierten Psychotherapie und dem Yoga, lernen Sie, wie Sie mit einfachen Mitteln auf die Vorgänge des ANS Einfluss nehmen können, um Anspannung und Stress besser regulieren zu können.
Zwischen den Kurseinheiten haben Sie Zeit, das Gelernte im Leben auszuprobieren und sich dann in der Gruppe auszutauschen.

Material

Bitte mitbringen: Schreibsachen, dicke Socken, Yogamatte.

14.04.24 06:47:40