Skip to main content

Bildung an der Volkshochschule

nach der Pandemie wieder hoch im Kurs

28. März 2024: Über eine positive Entwicklung konnte kürzlich die Geschäftsleiterin der Volkshochschule Alice Köstler-Hösl die Mitglieder des Kuratoriums der Volkshochschule Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm unterrichten.

Der Tätigkeitsbericht für das Jahr 2023 weist bei allen Kennzahlen nach den schwierigen Pandemiejahren einen deutlichen Trend nach oben aus. Erfreut zeigte sich deshalb auch Karl Huber, der als Stellvertreter des Landrats die Kuratoriumssitzung leitete. „Die Bürgerinnen und Bürger schätzen das vielfältige und umfassende Bildungsangebot unserer Landkreisvolkshochschule. Sie bietet uns allen die Möglichkeit, neue Interessen zu entdecken, Kenntnisse und Fähigkeiten für Beruf und Privat zu erwerben, sich persönlich weiterzuentwickeln. In einer Zeit der stetigen Veränderungen vermitteln die Angebote der vhs die Erfahrung des eigenen Könnens, geben Orientierung, befähigen zum selbstbestimmten Handeln und stärken die Urteilsfähigkeit. Volkshochschule war schon immer nicht nur ein Ort des Lernens, sondern auch ein Raum des Austausches und des Miteinanders, offen für alle Bürgerinnen und Bürger, unabhängig von Alter, Bildungsstand, Herkunft, Religion, Nationalität und Bildungsstand,“ bekräftigt Karl Huber die Bedeutung der Volkshochschule im Landkreis.

Im Jahr 2023 fanden 1.364 Veranstaltungen statt. Neben den klassischen Veranstaltungen im Kursformat waren auch Vorträge, Exkursionen, Theaterfahrten, Konzerte, Filmkunsttage und 126 Online-Veranstaltungen. Damit fanden gegenüber 2022 144 Veranstaltungen mehr statt, davon allein 50 mehr im Online-Format. Von den rund 275 Kursleitungen wurden 11.899 Unterrichtseinheiten mit jeweils 90 Minuten gehalten, was einer Zunahme um 1.270 oder 11,95% gegenüber 2022 entspricht. 15.415 Anmeldungen, 3.623 oder 30,72% mehr als 2023 spiegeln das große Interesse wieder. „Rein rechnerisch hat etwa im Jahr 2023 jeder 8. bis 9. Landkreisbürger einmal die vhs besucht“, erklärte Alice Köstler-Hösl.

Rund 70% der Lehrleistung findet in der Kreisstadt statt, wobei zahlreiche Teilnehmer auch aus den Umlandgemeinden nach Pfaffenhofen kommen. Die vhs hat Zweigstellen in allen Landkreisgemeinden. Die Zweigstellen mit den meisten Unterrichtseinheiten waren 2023 danach Vohburg (578), Wolnzach (573), Ernsgaden (404), Geisenfeld (395) und Scheyern (316). „Die Struktur unserer Volkshochschule in gemeinsamer Trägerschaft von Gemeinden und Landkreis hat sich bewährt. In kommunaler Zusammenarbeit lässt sich so professionell, effektiv und effizient die bedeutende kommunale Aufgabe der Erwachsenenbildung zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger erfüllen,“ betont der Stellvertreter des Landrats Karl Huber.

Größter Fachbereich sind die Sprachen mit einem Unterrichtsumfang von 51%, gefolgt von der Gesundheitsbildung (25%) und der Kultur (15%). Der hohe Anteil der Sprachen ist auch bedingt durch das umfangreiche Angebot an Sprachkursen für Migranten.

Die vhs Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm kann insgesamt rd. 340 Kursplätze (Integrationskurse und berufsbezogene B2-Sprachkurse) anbieten. Insgesamt wurden 2023 413 Prüfungen mit 823 Teilnehmern (2022: 659) organisiert; 387 davon waren Einstufungstests zur Feststellung des Sprachniveaus für Integrationskurse. Die vhs bietet außer Deutsch noch 10 weitere Sprachen an.

Stark nachgefragt sind alle Angebote aus dem Bereich Gesundheit und Bewegung. „Körperliches und geistiges Wohlbefinden sind entscheidende Voraussetzungen, um die täglichen Herausforderungen in Beruf und Privatleben. Unsere vhs-Angebote tragen nachhaltig zur Stärkung bei,“ betont die vhs-Leiterin Alice Köstler-Hösl.

Der Kreiskämmerer Walter Reisinger konnte dem Kuratoriums von einer positiven Entwicklung der Finanzdaten berichten. Der Finanzbedarf der Volkshochschule in Höhe von gut 1,3 Mio. € wurde im Jahr 2023 zu rd. 49% aus Kursgebühren, rd. 15% aus Fördermitteln des Freistaates Bayern, rd. 25% aus Bundesmitteln (Kostenerstattung für Integrationskurse) und zu 0,3% aus Sonstigen Einnahmen wie Spenden gedeckt. Der Landkreis trägt einen Anteil von rd. 6,4%, die Gemeinden rd. 3,8%. Damit liegt der kommunale Finanzierungsanteil bei ca. 10,2% deutlich unter dem Anteil der Vorjahre 2021 16,5% und 2022 15,9%, die stark von den Unsicherheiten der Pandemie geprägt waren.

„Der Erfolg einer Volkshochschule hat viele Väter und Mütter: qualifizierte Kursleitungen, engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Geschäftsstelle im Landratsamt und in den Zweigstellen, kommunale Träger, die die Arbeit der vhs unter anderem durch die Bereitstellung von Räumen unterstützen und nicht zuletzt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die unser Kursangebot so zahlreich nutzen. Vielen herzlichen Dank für die Zusammenarbeit!“ so beschloss Köstler-Hösl ihre Ausführungen im Kuratorium. „Die Programmplanung für den Herbst 2024 hat bereits begonnen.“

Die vhs-Familie im Landkreis Pfaffenhofen kommt zusammen: Treffen der Zweigstellen- und Kursleitungen

30.10.2023: Ehrung langjährig tätiger Zweigstellen- und Kursleitungen

Die Zweigstellen- und Kursleitungen der Volkshochschule Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm haben sich vor kurzem erstmals nach der Corona-Pause wieder in großer Runde persönlich getroffen. Die Leiterin der Volkshochschule Alice Köstler-Hösl konnte mit dem vhs-Team rund 80 Teilnehmer im großen Sitzungssaal des Landratsamtes begrüßen. „Es freut uns sehr, dass Sie unserer Einladung gefolgt sind, um sich zu informieren, sich kennen lernen, sich austauschen, Ideen entwickeln und Impulse für die eigenen Aufgaben mitnehmen. Wir gestalten gemeinsam das vielfältige und attraktive vhs-Angebot im Landkreis“, so Köstler-Hösl.

Den vollständigen Text der Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.

Impressionen u. Bilder vom Zweigstellen- und Kursleitungstreffen können Sie hier herunterladen.

Kursleitungen mit langjähriger Lehrtätigkeit

geehrt für langjährige Tätigkeit wurden:

Günter Hausner

40 Jahre vhs-Dozent Instrumentalkurs, Leiter des vhs-Arbeitskreises Volksmusik

Angelika Bauer

40 Jahre vhs-Dozentin, Gesundheits- und Rückengymnastik

Franz Peter

30 Jahre vhs-Dozent, Schnitzen

Isabel Velasco Alvarez

20 Jahre vhs-Dozentin, Spanisch, Deutsch, Integration

Monika Schweiger

20 Jahre vhs-Dozentin, Pilates, Aquajogging

Dieter Kleiss

20 Jahre vhs-Dozent, verschiedene, auch selten gesprochene Sprachen

Ulrike Kainz

20 Jahre vhs-Dozentin, Kräuterwanderungen, essbare Pflanzen u. Kräuter

Margot Zwack

10 Jahre vhs-Dozentin für Kreativkurse

Andreas Sauer

10 Jahre vhs-Dozent für Lokalgeschichte, insbes. Stadt Pfaffenhofen

Erich Noack

10 Jahre vhs-Dozent, Chants singen

Langjährig tätige Zweigstellenleitungen

geehrt wurden:

Anita Kieferl

25 Jahre Leiterin der Zweigstelle Schweitenkirchen

Stefan Oberpriller

5 Jahre Leiter der Zweigstelle Hohenwart

15.06.24 00:58:29