Skip to main content

vhs Kunstausstellung Traditionelle Chinesische Tuschmalerei - mit Malvorführung am 20.02.

Die vhs-Kursleiterin Barbara Uhl stellt beispielhaft Exponate aus, zusammen mit ihren langjährigen Schülern Martina Thierjung und Anton Walter.
Barbara Uhl wurde viele Jahre von chinesischen Meistern der Tuschmalerei, des T`ai Chi-Chi Gong und der traditionellen Selbstheilungsmeditationen unterrichtet.

Die Malvorführung in traditioneller chinesischer Maltechnik findet am Dienstag, 20.2.24, 14h – 17h, im Foyer des Landratsamtes statt.

Traditionelle Chinesische Malerei begreift sich als ein innerer Lebensweg, als ganzheitliche Lebens-Kunst. Die Art der Pinselführung ist eine besondere. Sie übernimmt die inneren Bewegungen des Chi Gong, entwickelt "Chi". In China wird die traditionelle Tuschmalerei daher u.a. körperlich-seelisch-therapeutisch eingesetzt.

Im Westen ist meist unbekannt, daß in China die Tuschmalerei zugehörig ist zum T´ai Chi, bzw. zum Chi Gong oder auch zur Kampfkunst und der Traditionellen Meditation, bzw. die gleiche „innere Technik“ hat. Die traditionelle Tuschmalerei gehört zudem gewissermaßen zur höheren Bildung. Sie dient wie die althergebrachte Bewegungsrichtung zur Erhaltung der Gesundheit im Sinne davon, das Lebensziel aus der traditionellen Philosophie zu entfalten: Die höchste Tugend, Harmonie des Geistes zu entwickeln mit kreativen Mitteln.

Darüberhinaus sind die ungewöhnlichen und bei uns wenig bekannten Malmethoden – der Umgang mit einem besonders aufgebauten Pinsel, die Art der Pinselführung selbst und die symbolhaften Naturthemen - ein Mittel, Körper und Geist in einen gesundheitlichen Stabilisierungszustand zu versetzen; sprich: Der spezielle Umgang mit dem Pinsel ist eine Form von psychosomatischer Ganzheitlichkeit. Man baut mit der Pinselführung Chi auf, in einer Weise, wie es zu einem vertieften meditativen Zustand wie im T`ai Chi-Chi Gong und in den traditionellen Meditationen kommt. Dazu gibt es in der Art kreativer Gestaltung im Westen keine Parallelen.  Die Grundstruktur der T`ai Chi-Chi Gong-Übungen und der Umgang mit chinesischer Malerei ist die gleiche und ergänzt sich im T`ai Chi-Chi Gong und in der Pinselmalerei gegenseitig.

Begleitend zu der Kunstausstellung bietet die Dozentin Barbar Uhl folgende Kurse an der vhs an.

Traditionelle Chinesische Tuschmalerei - Einführungs-Vortrag und Probestunde

Meditatives Malen nach Chinesischer Tuschmal-Tradition  

Kurstermine 15

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Montag, 19. Februar 2024
    • 08:00 – 17:00 Uhr
    • Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    1 Montag 19. Februar 2024 08:00 – 17:00 Uhr Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    • 2
    • Dienstag, 20. Februar 2024
    • 08:00 – 17:00 Uhr
    • Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    2 Dienstag 20. Februar 2024 08:00 – 17:00 Uhr Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    • 3
    • Mittwoch, 21. Februar 2024
    • 08:00 – 17:00 Uhr
    • Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    3 Mittwoch 21. Februar 2024 08:00 – 17:00 Uhr Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    • 4
    • Donnerstag, 22. Februar 2024
    • 08:00 – 17:00 Uhr
    • Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    4 Donnerstag 22. Februar 2024 08:00 – 17:00 Uhr Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    • 5
    • Freitag, 23. Februar 2024
    • 08:00 – 12:00 Uhr
    • Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    5 Freitag 23. Februar 2024 08:00 – 12:00 Uhr Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    • 6
    • Montag, 26. Februar 2024
    • 08:00 – 17:00 Uhr
    • Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    6 Montag 26. Februar 2024 08:00 – 17:00 Uhr Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    • 7
    • Dienstag, 27. Februar 2024
    • 08:00 – 17:00 Uhr
    • Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    7 Dienstag 27. Februar 2024 08:00 – 17:00 Uhr Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    • 8
    • Mittwoch, 28. Februar 2024
    • 08:00 – 17:00 Uhr
    • Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    8 Mittwoch 28. Februar 2024 08:00 – 17:00 Uhr Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    • 9
    • Donnerstag, 29. Februar 2024
    • 08:00 – 17:00 Uhr
    • Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    9 Donnerstag 29. Februar 2024 08:00 – 17:00 Uhr Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    • 10
    • Freitag, 01. März 2024
    • 08:00 – 12:00 Uhr
    • Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    10 Freitag 01. März 2024 08:00 – 12:00 Uhr Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
  • 10 vergangene Termine
    • 11
    • Montag, 04. März 2024
    • 08:00 – 17:00 Uhr
    • Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    11 Montag 04. März 2024 08:00 – 17:00 Uhr Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    • 12
    • Dienstag, 05. März 2024
    • 08:00 – 17:00 Uhr
    • Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    12 Dienstag 05. März 2024 08:00 – 17:00 Uhr Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    • 13
    • Mittwoch, 06. März 2024
    • 08:00 – 17:00 Uhr
    • Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    13 Mittwoch 06. März 2024 08:00 – 17:00 Uhr Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    • 14
    • Donnerstag, 07. März 2024
    • 08:00 – 17:00 Uhr
    • Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    14 Donnerstag 07. März 2024 08:00 – 17:00 Uhr Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    • 15
    • Freitag, 08. März 2024
    • 08:00 – 12:00 Uhr
    • Foyer Landratsamt Pfaffenhofen
    15 Freitag 08. März 2024 08:00 – 12:00 Uhr Foyer Landratsamt Pfaffenhofen

vhs Kunstausstellung Traditionelle Chinesische Tuschmalerei - mit Malvorführung am 20.02.

Die vhs-Kursleiterin Barbara Uhl stellt beispielhaft Exponate aus, zusammen mit ihren langjährigen Schülern Martina Thierjung und Anton Walter.
Barbara Uhl wurde viele Jahre von chinesischen Meistern der Tuschmalerei, des T`ai Chi-Chi Gong und der traditionellen Selbstheilungsmeditationen unterrichtet.

Die Malvorführung in traditioneller chinesischer Maltechnik findet am Dienstag, 20.2.24, 14h – 17h, im Foyer des Landratsamtes statt.

Traditionelle Chinesische Malerei begreift sich als ein innerer Lebensweg, als ganzheitliche Lebens-Kunst. Die Art der Pinselführung ist eine besondere. Sie übernimmt die inneren Bewegungen des Chi Gong, entwickelt "Chi". In China wird die traditionelle Tuschmalerei daher u.a. körperlich-seelisch-therapeutisch eingesetzt.

Im Westen ist meist unbekannt, daß in China die Tuschmalerei zugehörig ist zum T´ai Chi, bzw. zum Chi Gong oder auch zur Kampfkunst und der Traditionellen Meditation, bzw. die gleiche „innere Technik“ hat. Die traditionelle Tuschmalerei gehört zudem gewissermaßen zur höheren Bildung. Sie dient wie die althergebrachte Bewegungsrichtung zur Erhaltung der Gesundheit im Sinne davon, das Lebensziel aus der traditionellen Philosophie zu entfalten: Die höchste Tugend, Harmonie des Geistes zu entwickeln mit kreativen Mitteln.

Darüberhinaus sind die ungewöhnlichen und bei uns wenig bekannten Malmethoden – der Umgang mit einem besonders aufgebauten Pinsel, die Art der Pinselführung selbst und die symbolhaften Naturthemen - ein Mittel, Körper und Geist in einen gesundheitlichen Stabilisierungszustand zu versetzen; sprich: Der spezielle Umgang mit dem Pinsel ist eine Form von psychosomatischer Ganzheitlichkeit. Man baut mit der Pinselführung Chi auf, in einer Weise, wie es zu einem vertieften meditativen Zustand wie im T`ai Chi-Chi Gong und in den traditionellen Meditationen kommt. Dazu gibt es in der Art kreativer Gestaltung im Westen keine Parallelen.  Die Grundstruktur der T`ai Chi-Chi Gong-Übungen und der Umgang mit chinesischer Malerei ist die gleiche und ergänzt sich im T`ai Chi-Chi Gong und in der Pinselmalerei gegenseitig.

Begleitend zu der Kunstausstellung bietet die Dozentin Barbar Uhl folgende Kurse an der vhs an.

Traditionelle Chinesische Tuschmalerei - Einführungs-Vortrag und Probestunde

Meditatives Malen nach Chinesischer Tuschmal-Tradition  
03.03.24 22:30:42